Das Kompetenzcenter Digitalisierung NRW

Aktueller Newsletter

Ausgabe 03/2019 vom 11.07.2019


Aus (((eNRW wird KCD-News.

Hiermit übersenden wir Ihnen die erste Ausgabe des Newsletters KCD-News.

Wie in der Ausgabe 01/2019 vom 22.01.2019 des Newsletters (((eNRW berichtet, wurde ab dem 01.01.2019 das bisherige Kompetenzcenter Elektronisches Fahrgeldmanagement (KCEFM) und das Kompetenzcenter Fahrgastinformation (KCF) in einer schlankeren Organisationsstruktur des Kompetenzcenters Digitalisierung (KCD) zusammengefasst.
Dies haben wir zum Anlass genommen, unseren Newsletter umzubenennen. Wie üblich informieren wir aber über aktuelle Informationen aus dem Kompetenzcenter.

In unserer heutigen Ausgabe berichten wir über die neue Projektwebsite der ÖPNV Digitalisierungsoffensive NRW. Des Weiteren stellen wir Ihnen zwei neue Maßnahmen der Digitalisierungsoffensive vor: “Analyse der Zukunftspotenziale von On-Demand Verkehren in NRW“ und “Ausbau der Digitalisierung von P&R-Anlagen in NRW“. Wir informieren Sie außerdem über das Gutachten zu Rechtssicherheit bei Online-Vertragsabschluss. Und wie üblich halten wir für Sie spannende Konferenz-Termine bereit.

Wenn Sie Anregungen oder Fragen zum Newsletter haben, wenden Sie sich bitte an das KCD.

Hier gelangen Sie zum Newsletter-Archiv

E-Mail:efm@vrr.de oder
Tel.: 0209/1584-176.

Herzliche Grüße,
Ihr KCD

Neue Projektwebsite für die ÖPNV Digitalisierungsoffensive NRW

Die neue Website digitalemobilitaet.nrw zur ÖPNV Digitalisierungsoffensive NRW ist online. Dort halten wir immer die aktuellsten Informationen zu den Themen der Digitalisierungsoffensive für Sie bereit.

Das Hauptaugenmerk der Website liegt auf der Übersicht der fünf Handlungsfelder mit einer Auflistung der mittlerweile über 35 Maßnahmen und deren Kurzbeschreibung. Der Projektfortschritt und der Status Quo zu den Maßnahmen ist übersichtlich und komfortabel dargestellt.

Darüber hinaus finden Sie Auskünfte zu den Aufgaben und den Akteuren, sowie wichtige Meilensteine in der Digitalisierungsoffensive und der Organisation des Monitorings.

Das Monitoring erfolgt derzeit quartalsweise über eine Statusberichtsabfrage bei den Maßnahmenkoordinatoren. Diese soll demnächst über einen geschützten Bereich auf dieser Website mit einem Monitoring-Tool abgelöst werden.

Im Bereich Aktuelles haben Sie die Möglichkeit sich relevante Dokumente zur ÖPNV Digitalisierungsoffensive herunterzuladen und Sie finden dort außerdem aktuelle News.

Hier gelangen Sie zur Website digitalemobilitaet.nrw.

Neue Maßnahme in der Digitalisierungsoffensive - Analyse der Zukunftspotenziale von On-Demand Verkehren in NRW

In Zusammenarbeit mit dem Lehr- und Forschungsgebiet für Öffentliche Verkehrssysteme und Mobilitätsmanagement der Bergischen Universität Wuppertal und dem Kompetenzcenter Digitalisierung wird bis zum Ende dieses Jahres eine Masterarbeit zum Thema Analyse der Zukunftspotenziale von On-Demand Verkehren in NRW erarbeitet.

Die Zukunftspotenziale und Herausforderungen der neuen digitalen Bedienungsform werden durch eine Marktbetrachtung aus Sicht von Experten, Nutzern und Pilot-Projekten analysiert und Hypothesen abgeleitet. Darauf aufbauend werden Empfehlungen für die Einführung und Planung von On-Demand Verkehren formuliert und in Form eines Gutachtens gebündelt.

Ein Bus auf Bestellung ohne Haltestellen, Fahrpläne und lange Vorlaufzeiten.
Über eine App wird der Fahrtwunsch angegeben, ein Algorithmus verknüpft die verschiedenen Fahraufträge der Kunden zu einer gemeinsamen Route und ein Minibus befördert die Fahrgäste anschließend zu ihren Zielen.

Erste Pilotprojekte beispielsweise mit dem myBUS in Duisburg, dem SSB Flex in Stuttgart oder dem BerlKönig in Berlin erproben bereits die neue digitale Art der Fortbewegung. Sie ermöglicht eine verbesserte Bedienung der letzten Meile in der intermodalen Reisekette und kann individuelle Mobilität öffentlich gestalten.

Potenziale von On-Demand Verkehren sind die Erschließung neuer Kundengruppen, die Reduktion des gesamten Verkehrsaufkommens und die Stärkung des Umweltverbundes. Ohne eine Steuerung und Integration der neuen Bedienungsform können sich gegenteilige Effekte ergeben. Ein Beispiel dafür wäre der vermehrte Umstieg von heutigen Bus- und Bahnkunden auf kleine On-Demand Shuttles, weil die Shuttles als Angebotsverdichtung in Innenstädten eingesetzt werden.

Die Analyse der Zukunftspotenziale von On-Demand Verkehren in NRW soll bis Ende November 2019 abgeschlossen sein. Diese Analyse ist Teil einer neuen Maßnahme der ÖPNV Digitalisierungsoffensive NRW. Im Rahmen dieser soll ein gemeinsames NRW-weites Vorgehen entwickelt werden, um Insellösungen zu vermeiden und zukünftig die Verkehrsunternehmen bei Fragen und Planungen zu On-Demand Verkehren zu unterstützen.

Ansprechpartner Kompetenzcenter Digitalisierung

Neue Maßnahme in der Digitalisierungsoffensive - Ausbau der Digitalisierung von P&R-Anlagen in NRW

Am 25.06.2019 wurde im Landesarbeitskreis Nahverkehr der Ausbau der Digitalisierung von Park&Ride-Anlagen als neue Maßnahme in die Digitalisierungsoffensive aufgenommen.

Der Nahverkehr Rheinland plant im Rahmen des Sofortprogramms „Rheinisches Revier" einen Förderantrag unter dem Titel „Smarte Pendlerparkplätze“ zu stellen, während der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr in Mettmann ein Pilotprojekt zur digitalen Belegungserfassung von P&R-Anlagen umgesetzt hat.

Diese und mögliche weitere Aktivitäten in anderen Regionen, sollen im Rahmen der Maßnahme landesweit koordiniert werden, um letztendlich einen einheitlichen Standard für digitale Informationen rund um Pendlerparkplätzen zu schaffen.

Eine konkrete Ausgestaltung der Maßnahme ist bisher noch nicht erfolgt. Denkbar wäre aber zum Beispiel zunächst eine flächendeckende Bestandsanalyse durchzuführen und Informationen über die Lage, Kapazität, Belegungsprognose etc. zentral zu veröffentlichen. In einem weiteren Schritt könnten die verschiedenen technischen Möglichkeiten zur Erfassung der Auslastung von Pendlerparkplätzen analysiert und bewertet werden. Mit diesen Erkenntnissen könnten weitere Pilotprojekte an besonders stark frequentierten Standorten in NRW umgesetzt werden.

Das Ministerium für Verkehr NRW hat bereits großes Interesse an der Umsetzung dieser Maßnahme gezeigt, die voraussichtlich nach den Sommerferien starten wird.

Mitarbeiter/innen von Verkehrsunternehmen und Verbünden aus NRW sind herzlich eingeladen, aktiv an der Ausgestaltung und Umsetzung der Maßnahme mitzuwirken. Hierzu wenden Sie sich gerne an das Kompetenzcenter Digitalisierung.

Gutachten zu Rechtssicherheit bei Online-Vertragsabschluss

Im Rahmen der ÖPNV Digitalisierungsoffensive NRW hat eine Arbeitsgruppe bestehend aus Vertretern von Verkehrsunternehmen und -verbünden in NRW und dem Kompetenzcenter Digitalisierung NRW ein Gutachten zur Rechtssicherheit bei Online-Vertragsabschlüssen durch die Firma Heuking Kühn Lüer Wojtek erstellen lassen.

Von Seiten der Verkehrsunternehmen herrscht noch große Unsicherheit insbesondere bezüglich der Fragestellung wie ein online erteiltes SEPA-Mandat im Rechtsstreit angesehen wird. Welche Nachweispflichten ergeben sich daraus für die Verkehrsunternehmen und welche weiteren Anforderungen an die digitale Archivierung?

In einem ersten Schritt wurde durch die Arbeitsgruppe ein Fragekatalog zusammengestellt, welcher anschließend in Form eines Rechtsgutachtens beantwortet worden ist und allen interessierten Verkehrsunternehmen und Verbünden aus NRW auf der Website des KCD zum Download zur Verfügung steht.

In einem nächsten Schritt wird durch die Arbeitsgruppe ein Best-Practice Leitfaden erarbeitet, welcher Verkehrsunternehmen den Weg zur möglichst rechtssicheren Erschließung des Online-Vertriebskanals ebnen soll. Sobald dieser fertiggestellt ist, wird er ebenfalls zum Download auf der Webseite des KCD zur Verfügung stehen.

Nähere Informationen zur Maßnahme “Gutachten zu Rechtssicherheit bei Online-Vertragsabschluss“ und die Möglichkeit zum Download des Gutachtens finden Sie hier

Kontiki-Termine

Die 66. Kontiki-Konferenz findet statt am 07. und 08. November 2019 in Dortmund.

Weitere Konferenz-Termine:

 

67. Kontiki-Konferenz Essen 19. – 20. März 2020

68. Kontiki-Konferenz Karlsruhe 18. – 19. Juni 2020

Unser Tipp:

Nähere Informationen zu Kontiki erhalten Sie hier