Das Kompetenzcenter Digitalisierung NRW

Zwei Tickets in einem Barcode

Während auf der VDV-KA Chipkarte mehrere Berechtigung gespeichert werden können, war der VDV-KA Barcode ursprünglich nur für eine einzige Berechtigung konzipiert. Seit 2013 ist es möglich zwei Tickets in einem Barcode zu speichern. In NRW werden so das z.B. das regionale und das NRW-Semesterticket gleichzeitig in einem Barcode abgebildet.

In NRW werden von den Kooperationsräumen und im NRW-Tarif Produkte verkauft, die nur als Zusatz zu einer anderen Berechtigung verkauft werden und nur zusammen mit der anderen Berechtigung gültig sind. Es handelt sich dabei um Kombinationen von Produkte verschiedener Tarife (d.h. mehrerer Produktverantwortlicher). Beispiele dafür sind die Kombination aus AVV Jobticket (aus dem AVV Tarif) und als Ergänzung die räumliche Erweiterung in den VRR-Raum (aus dem VRR-Tarif) oder das regionale Semesterticket (aus dem regionalen Tarif) und das NRW-Semesterticket (aus dem NRW-Tarif).

Die theoretische Möglichkeit diese Kombinatonen als zwei Barcode-Tickets abzubilden ist nicht praktikabel, da sie schwer zu handhaben sowie fehleranfällig und langsam ist.

Im Rahmen der Planung des NRW-Semestertickets hat der LAK (((eTicket NRW darum bereits 2012 die Landesarbeitsgruppe (LAG) EFM Technik und das KCD damit beauftragt einen VDV-Barcode mit 2 Berechtigungen als optionale Erweiterung des VDV-KA Standards zu entwickeln. Im Februar 2013 wurde ein formalisierter Änderungsantrag, der sogenannte Change Request 141 (CR 141) zur VDV-Kernapplikation (VDV KA), bei der eTicket Servicegesellschaft beantragt und im Juni 2014 von der Teilnehmerversammlung angenommen. Die entwickelte Lösung wurde als optionales Format zur Abbildung zweier Berechtigungen in die VDV-KA Spezifikation für Statische Berechtigungen aufgenommen.

Für die Ausgabe der Kombination aus regionalem und NRW-Semesterticketkombination als Barcode ist dieses Format nun verpflichtend. Auch für die Kombination aus regionalem und NRW-AzubiTicket soll bei der Ausgabe als Barcode möglichst dieses Format verwendet werden.

Verkehrsunternehmen aus ganz NRW haben die Möglichkeit VDV-Barcodes (auch mit 2 Berechtigungen) mit der kostenlosen App eTicketinfo2.0 Softwareprogrammen auszulesen und zu testen.